Press "Enter" to skip to content

Weidel: Auffällige Flüchtlinge müssen sofort abgeschoben werden

Hessischer Innenminister warnt vor Verurteilung des Flüchtlings

In Limburg kam es gestern zu einem mutmaßlichen Terroranschlag. Ein Mann stahl einen LKW und nahm Kurs auf parkende Fahrzeuge sowie eine Fußgängergruppe. Neun Menschen wurden verletzt. Der Angreifer, ein 30-jähriger Syrer, war 2015 als Asylbewerber nach Deutschland eingereist und bereits polizeibekannt – trotzdem hatte er Bleiberecht.

Dazu teilt die Vorsitzende der der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alice Weidel, mit:

„Während Horst Seehofer für die Aufnahme von noch mehr ‚Flüchtlingen‘ plädiert, blicken die Bürger sorgenvoll in die Zukunft. Limburg ist nach der Messerattacke in Frankreich und dem versuchten Angriff auf eine Berliner Synagoge vom Wochenende nur ein weiterer Vorfall binnen kürzester Zeit. Sinnbildlich am Fall Limburg ist, dass der Täter den Sicherheitsbehörden bereits als auffällig bekannt war und trotzdem nicht abgeschoben wurde.

Innenminister Seehofer muss endlich handeln. Statt sich mit der Seenotrettung zu beschäftigen oder darauf zu hoffen, dass die europäischen Außengrenzen von anderen geschützt werden, ist die deutsche Grenze jetzt umgehend zu sichern. Darüber hinaus muss nicht nur jeder Gefährder außer Landes geschafft, sondern auch eine flächendeckende Überprüfung derer durchgeführt werden, die seit 2015 bis heute ungehindert nach Deutschland strömen.

Wer bereits auffällig geworden ist, hat Deutschland sofort zu verlassen. Darüber hinaus dürfen Rückführungen in befriedete Gebiete Syriens nicht länger tabu sein. Die Bundesregierung hat sich endlich um die eigenen Bürger zu kümmern!“¹

Innenminister Peter Beuth hat den Vorfall mit einem Lkw in Limburg am gestrigen Abend verurteilt.

„Auch wenn der Tathergang an die schrecklichen Anschläge von Nizza oder Berlin erinnert, ist das Motiv des festgenommenen Mannes nach wie vor unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln mit Hochdruck. Der tatverdächtige Syrer hat nach den derzeitigen Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden keine Verbindungen in die gewaltbereite islamistische Szene. Die Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung befinden sich in Hessen auf einem hohen Niveau. Mein Dank gilt den Einsatzkräften und couragierten Bürgern, die vor Ort die Verletzten versorgt und erste Hilfe geleistet haben. Ich wünsche den Verletzten eine rasche Genesung.“²

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und des Hessischen Landeskriminalamtes wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts u.a.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Hessische Landeskriminalamt ermitteln gegen einen 32-jährigen syrischen Staatsangehörigen aus dem Landkreis Offenbach, der dringend verdächtig ist, am 07.10.2019 gegen 17.18 Uhr auf der Schiede in Limburg einen LKW entwendet zu haben, wobei er den Fahrer des LKW gewaltsam aus der Fahrerkabine gezogen haben soll. Zum Einsatz einer Waffe soll es hierbei nicht gekommen sein. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr der Tatverdächtige sodann mit dem LKW wenige Meter, bis er im Bereich einer Kreuzung ungebremst auf vor ihm stehende Kraftfahrzeuge auffuhr. Durch den Aufprall wurden sieben PKW und ein Kleintransporter zusammengeschoben. Hierbei wurden insgesamt acht Insassen der Kraftfahrzeuge und der Tatverdächtige selbst leicht verletzt. Der Tatverdächtige wurde unmittelbar am Tatort durch mehrere Beamte der Bundespolizei, die sich zufällig in Tatortnähe aufhielten, festgenommen und an die Einsatzkräfte der Polizei übergeben. Der Tatverdächtige wird heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Im Zuge der umgehend eingeleiteten Ermittlungen wurden der LKW sowie die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Diese werden derzeit kriminaltechnisch untersucht. Darüber hinaus wurden bereits gestern zwei Wohnungen im Landkreis Offenbach und im Landkreis Limburg-Weilburg durchsucht. Hierbei wurde Beweismaterial (u.a. Mobiltelefone und USB Sticks) sichergestellt.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern derzeit an. Insbesondere zum Tatmotiv können derzeit noch keine Angaben gemacht werden; es wird in alle Richtungen ermittelt.

Sachdienliche Hinweise sowie Foto- und Filmaufnahmen zu dem Vorfall werden über Limburg@polizei-hinweise.de oder jede Polizeidienststelle entgegengenommen.³

¹AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag ²Hessische Landesregierung ³Hessisches Landeskriminalamt

7 Kommentare

  1. Anonymous

    es wird sich nichts ändern weil die Dummen weiterhin die Altparteien wählen— hirngewaschene nützliche Idioten wie Lenin sagte—

  2. Deutscher Michel

    Wie oft müssen wir noch hören: Der Täter war polizeibekannt? Diese Muselmänner dürfen sich in unserem Land alles erlauben, bekommen Sozialhilfe in den Allerwertesten gesteckt und leben – für ihre Verhältnisse – im Luxus. Schutzpatronin ist Merkel. Wie kann das sein? Kollaps des Rechtsstaates? Haben wir in meinen Augen schon lange. Und wenn der BND unangenehm wird, dann muss der Chef weg. Das ist noch eine Demokratie? Schon lange nicht mehr. Merkel wurde abgewählt!!! Und ist noch an der Macht…

  3. nymeria

    habe einen kommentar, welcher den durchzug sämtlicher illegalen, die diese blutrauke 2015 mit selvies nach deutschland eingeladen und durchgewunken hat. diese sog. flüchtlinge sagten einheitlich, merkel ist unsere mutti, sie wird für uns sorgen-haus, auto,geld und job für nichts.ich habe noch nie jemanden so verabscheut, wie diese kreatur mit ihrem falschen lächeln, ihrer machtgeilheit und zerstörungwut gegen über deutschland. ich habe von anfang an dieses monster verachtet- meine kanzlerin war und ist sie nicht. ich wünsche ihr alles übel, den abgang! auf nimmerwiedersehn.

    • Frank

      Wie man diese eiskalte, abartige und widerliche Frau, dieses Monster, “ Mutti“ betiteln kann, wird sich mir nie erschliessen!
      Diese Person ist nie Mutter geworden, GOTTSEIDANK!,- nymeria, schauen Sie einmal im Netz ihre abgekauten Fingernägel an : die Person ist schwer krank! Kein Kind hätte so eine „Mutti“, heil und ungebrochen überlebt! Die Person gehört unter Aufsicht gestellt! Zwangsjacke, Irrenhaus, betreutes Wohnen…. Und so eine widerwärtige Kreatur „regiert“ Deutschland!

      • nymeria

        diese sog.mutti hat keinen lebensberechtigungsschein, sie watet im blut der opfer ihrer goldstücke und grinst nur kalt und widerlich drein.

  4. Wahrheit

    Unsere Flüchtlingspolitik ist einfach Note 5. Den Rest der Welt interessiert das alles nicht. Hilfe für Menschen in Not sieht anders aus und ist Aufgabe aller Länder, die wirtschaftlich dazu in der Lage sind. Für UNO und EU usw. sind das Fremdworte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019