Press "Enter" to skip to content

Meuthen: SPD fordert: Vermietet nicht an Juden in der AfD!

Israels Botschafter wehrt sich gegen rechte Angriffe

Der israelische Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, hat sich gegen rechtsradikale Angriffe gewehrt. In einem Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen sagte Issacharoff, offene Anfeindungen von AfD-Gruppierungen schreckten ihn nicht ab. „Sie haben meine Familie attackiert, meine Frau, meine Kinder – das ändert überhaupt nichts an meiner Haltung gegenüber der AfD.“

Issacharoff kritisierte die AfD für ihre Sicht auf den Holocaust. „Die AfD ist eine Partei, die die Verbrechen des Nationalsozialismus verharmlost“, sagte der Chefdiplomat. Ihr Führungspersonal habe Juden und Israelis „schwer beleidigt“. Issacharoff verwies auf die Forderungen nach einer 180-Grad-Wende der deutschen Erinnerungskultur und die Umdeutung des Berliner Holocaust-Mahnmals.

Israels Botschafter lobte den deutschen Umgang mit der eigenen Geschichte. Es gebe eine „sichtbare Erinnerungskultur“. Die Mehrheit der Deutschen sehe und verstehe die Gefahren des neuen Antisemitismus – „nicht nur für Juden, sondern für die ganze Gesellschaft“. Manchmal aber habe er „das Gefühl, dass einige Leute heute offen aussprechen, was sie vor zehn Jahren möglicherweise nur gedacht haben“.

Issacharoff zog eine klare Grenze zwischen legitimer Israelkritik und Antisemitismus. Kritik sei dann antisemitisch, wenn das Existenzrecht Israels in Frage gestellt oder „den Juden“ die Schuld am Nahostkonflikt gegeben werde. Der Botschafter kritisierte die BDS-Kampagne Boycott, Divestment and Sanctions (Boykott, Desinvestitionen, Sanktionen). „Solche Methoden taugen weder für einen Dialog noch für einen Brückenschlag zwischen Völkern, im Gegenteil“, sagte er der Zeitung. „Wer Kritik äußern möchte, sollte sie würdig vortragen.“¹

Die SPD Heidelberg fordert das Schlosshotel Molkenkur auf, Räumlichkeiten, in denen die Jahrestagung der Juden in der AfD stattfinden soll, nicht an die AfD zu vermieten. Prof. Dr. Jörg Meuthen, Bundessprecher der AfD, kommentiert das wie folgt:

„Die Forderung der SPD, keine Räumlichkeiten an die Juden in der AfD zu vermieten, belegt den zunehmend antidemokratischen und immer totalitäreren Charakter dieser Partei. In ihrem zivilreligiösen Kampf gegen Rechts ist die SPD so fanatisch geworden, dass sie nun auch noch politisches Engagement von Juden verhindern möchte. Eine Partei, die die Meinungsfreiheit einschränkt und den Dialog und Diskurs meidet, weil sie in diesem gnadenlos unterginge, ist dem Untergang geweiht. Die SPD begeht politischen Suizid. Wir werden sie nicht vermissen.“

Dr. Vera Kosova, Vorsitzende der Juden in der AfD, ergänzt:

„Jüdisches Leben ist hierzulande wieder stärker gefährdet. Dies liegt nicht zuletzt an der katastrophalen Migrationspolitik, die die linksradikale SPD wesentlich mitzuverantworten hat. Anstatt die für das jüdische Leben real existierenden Gefahren zu erkennen und entsprechende politische Korrekturen vorzunehmen, drischt diese Partei nun auf jüdische Mitglieder der Partei ein, die als einzige gewillt ist, dem importierten Antisemitismus die Stirn zu bieten. Linker Antisemitismus ist ein in Deutschland tabuisiertes Thema. Es wird höchste Zeit, sich dessen anzunehmen.“²

¹Neue Westfälische ²AfD – Alternative für Deutschland

7 Kommentare

  1. Frank

    Was kommt als nächstes von der Scharia Partei Deutschland : Deutsche kauft nicht bei Juden ?

  2. Anonymous

    Und ich dachte wirklich, dass der Antisemitismus am Stammtisch in bierseeliger Stimmung verbleibt….

    Nun, unsere muslimischen Merkel Gäste, haben einen abgrundtiefen Hass auf das Judentum; ganze Passagen im Koran bestätigen dies : die jüdischen Männer wurden geköpft und die jüdischen Frauen waren nach Eroberung ihrer Dörfer, nach der grausamen Ermordung ihrer Männer, Sklavinnen der Muslime, wurden zum Sex „gebraucht“ und mussten niedere Arbeiten verrichten.

    Durch die Besetzung unserer Heimat durch die jungen, muslimischen Männer, ist der Antisemitismus ein fester Bestandteil unseres Alltagsleben geworden!
    Und, last not least : die dem Ende zu schreitende SPD hofft natürlich, dass sie von den Musels gewählt wird!

    -Ja schleimen und kriechen um jeden Preis.-

  3. Anonymous

    Wie lange sollen die Deutschen sich das antun— und immer wieder sollen sie sich schämen für das was gewesen ist— ja– man darf nicht vergessen– OK— aber die Zeiten sind längst vorbei und es geht in die Zukunft— warum werden die Deutschen nicht daran erinnert was Deutschland sonst für die Welt getan hat???

    Nobelpreisträger, Erfinder, Komponisten, Dichter, usw, usw— die Deutschen haben die Welt bereichert um vieles– leider gab es auch negative Aspekte– aber warum werden immer nur die negativen Dinge ständig betont??? Im Fernsehen gibt es nur Wiederholungen über Hitler, 2. Weltkrieg, wie schlimm die Deutschen waren, und dann Filme wie Schindlers Liste, oder Tagebuch der Anne Frank– nur damit die Deutsche sich immer wieder schuldig fühlen— schrecklich— aber das sind die von der Politik kontrollierten Leitmedien — die wollen das

    Viele Länder haben schreckliche Dinge getan— insbesondere viele europäische— England hat die halbe Welt versklavt, gemordet, geplündert, sowie Spanien, Portugal im Zuge der Kolonialismus— Russland (insbesondere Stalin ) und China (Mao) haben im Zuge der Kommunismus viele Millionen Menschen ermordet oder verhungern lassen— meinst Du die zeigen das im fernsehen damit die Bürger immer wieder daran erinnert werden?? Wohl kaum

    Der deutsche Geist ist der Geist der Freiheit — man hat es gesehen in Dresden und Leipzig 1989– und man hat es gesehen in der Schlacht im Teutoburger Wald und anderswo— und deswegen müssen wir diese schreckliche Politik , die langsam fast wie eine Versklavung uns weiterhin in die Enge treibt und uns mit zunehmenden Steuerbelastungen für idiotischen Dinge und mit ihrer links-grüne Ideologie unsere Kernindustrien und Arbeitsplätze vernichten wollen– wo rot-grün oder rot-rot-grün regiert herrscht nur Chaos und Elend — abwählen

    • Zwicka Zevi / Tel-Aviv

      Sie vergessen, bei ihrem Lob für die deutschen Verdienste, es oftmals assimilierte jüdische Menschen waren, die diese Leistungen hervor brachten! – Haben Sie das ausgeblendet?- Einstein, Robert Koch, Gottfried Ben, Lessing und und und…..
      Dies soll und darf NICHT vergessen werden!-

      Und zu den Verbrechen anderer Völker : das hebt doch nicht ein anderes auf; ist damit zu rechtfertigen!

      ( Alle morden, also kann ich es auch…)

      Das deutsche Volk besitzt so viele Tugenden, die hätten Sie erwähnen sollen!

    • Max W.

      Sie haben etwas in den falschen Hals bekommen : ich geht nicht um Schuld!
      Natürlich hat es auch Progrome gegen die jüdische Bevölkerung in Russland und besonders auch in Polen gegeben, aber darum geht es doch garnicht!
      Ich fühle mich z.B. nicht schuldig, bin 1961 geboren, habe jüdische Freunde seit vielen Jahren!
      Es geht darum, dass Antisemitismus hier, in unserer Heimat, wieder salonfähig wird!
      Und das ist mehr als erschreckend!
      : Jüdische Männer, die eine Kippa tragen, werden bei uns in Berlin auf offener Strasse angerempelt und geschlagen! – VON MUSLIMEN!-
      Finden Sie das in Ordnung?!

      Übrigens: ich bin überzeugter AfD Wähler.

      • nymeria

        ja, es ist erschreckend, dass hier menschen mit anderem glauben derart bedroht werden. ich bin ein nachkriegskind, fühle mich also auch nicht schuldig. hier in meiner heimatstadt ist eine synagoge entstanden, die, wenn die juden eine versammlung
        abhalten oder ihre kinder im hof spielen, stets durch eine polizeistreife beschützt werden muss-traurig sowas.
        dank dieser bullshit-parteien, samt merkel und seehofer, die ich ins nirwana wünsche.
        AfD an die spitze!

  4. nymeria

    mit ihrer hirnlosen ideologie zerlegt sich hoffentlich die spd. GRÜN ROT DEUTSCHLANDS TOD!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

BZ Medienholding Ltd ©1998 - 2019